• DSCN1584

  • DSC08372

  • DSC08390

  • DSC08432

  • DSCN1563

Frühjahr ist Schitourensaison auf der Oberaarjoch-Hütte

Wenn die ersten Zugvögel nordwärts ziehen, beginnt bei uns die Frühjahrssaison. Ab ca. Mitte März bis gegen Ende Mai herrschen in diesen Höhenlagen oft optimale Verhältnisse mit einem gut eingeschneiten Gletscher und stabiler Schneesituation. Die Oberaarjochhütte ist dann durchgehend bewartet.
Das Gebiet ist prädestiniert für ausgedehnte, mehrtägige Skitouren. Die zahlreichen Hütten sind optimal verteilt, so dass ein Hüttenwechsel je nach Bedürfnis und Verhältnissen ideal mit einem oder mehreren Gipfelzielen verbunden werden kann. Auch mit Schneeschuhen lässt sich dieses Gebiet prima erkunden.

in eisigem Griff...
herzlich willkommen
Abfahrt über den Oberaargletscher

Zustiege:
Vorweggenommen, kurze Varianten für Aufstiege direkt aus dem Tal gibt es keine. Die Grimselstrasse öffnet frühestens im Juni. Der Kürzeste wäre wohl von Münster im Obergoms. Wer fit ist, schafft es aber auch von der Handegg im Hasli oder auch vom Jungfraujoch.

Touren:
Die Stärke dieser Region ist der gute Verbund zahlreicher Hütten. Von der Galmihornhütte oder der Finsteraarhornhütte kommt man prima ins Oberaarjoch. Aber auch vom Mönchsjoch oder der Konkordiahütte ist es im Winter gut machbar.

Wissenswertes:
Sehr viele Touren rund um die Oberaarjochhütte sind von eher einfachem Charakter mit hohem Genusspotential. Es gilt aber zu bedenken, dass sämtliche Unternehmungen über Gletscher führen und entsprechende Kenntnisse und Ausrüstung voraussetzen.